Suche

Index

Florian Nieser

Florian Nieser (Dr. phil.) ist derzeit wissenschaftlicher Koordinator des ‚Heidelberg Forum Digital Humanities‘ an der Universität Heidelberg. Er promovierte in Germanistischer Mediävistik zum Thema Heldensemiotik an der Universität Tübingen. Forschungsschwerpunkte sind Digital Humanities, semiotische Codierungen von Heldenfiguren, Dingsemiotik, Game Studies sowie Inter- und Transmedialität.

Artikel im Compendium heroicum

TitelVersionDatumCo-Autor:innen
Videospielhelden1.028. November 2022
Zeichenhaftigkeit1.029. Dezember 2020

Weitere Publikationen

  • Die Dechiffrierung von Helden. Aspekte einer Semiotik des Heroischen vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Bielefeld 2020: Transcript.
  • „Zum Umgang mit einem ungebetenen Gast. Der Held am französischen Königshof in der ‚Bataille d’Aliscans‘ und im ‚Willehalm‘ Wolframs von Eschenbach“. In: Nieser, Florian (Hg.): Die Dechiffrierung von Helden. Aspekte einer Semiotik des Heroischen vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Bielefeld 2020: Transcript, 171-188.
  • „Is everything different, boy? – Überlegungen zur Humanisierung einer heroischen Heldenfigur in God of War (IV)“. In: Paidia – Zeitschrift für Computerspielforschung 04/2019. Aktualisiert erneut veröffentlicht in: helden. heroes. héros. E-Journal zu Kulturen des Heroischen 7.1 (2019), 19-29. DOI: 10.6094/helden.heroes.heros./2019/01/02.
  • „Two rings to break them all. Zur agency des neuen Rings der Macht in Shadow of War und der zwei Ringe im mittelalterlichen Iwein“. In: Sonderausgabe Paidia – Zeitschrift für Computerspielforschung 09/2018. Aktualisiert und neu veröffentlich in: Klein, Benedikt / Theiß, Alissa (Hg.): Mittelalter goes Pop!. Geschichtsdarstellungen in populären Medien und Formaten, Marburg 2020, 45-70.
  • „Das getilgte Ding. Arofels Schild im ‚Willehalm‘ Wolframs von Eschenbach“. In: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 139.3 (2017), 329-344.