Suche

Index

Benjamin Marquart

Studium der Geschichte und Germanistik. Von 2012 bis 2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sonderforschungsbereich 948 „Helden – Heroisierungen – Heroismen“ der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg mit einem Dissertationsprojekt zum Napoleonismus im 19. Jahrhundert. Anschließend tätig als Koordinator für den Verbund der Gedenkstätten im ehemaligen KZ-Komplex Natzweiler e.V. Seit 2018 Referendar für das Lehramt an Gymnasien.

Artikel im Compendium heroicum

TitelVersionDatumCo-Autor:innen
Grand homme1.0 1. Januar 2018

Weitere Publikationen

  • ‚Héros‘ - ‚Martyr‘ - ‚Usurpateur‘ – Der europäische Napoleonismus im Vergleich (1821–1869) [Dissertationsschrift; voraussichtl. 2018].
  • „Return and Exile: Symbolic Political Legitimacy after Napoleon in France and Britain (1814/15 – c. 1820)“. In: Journal of Modern European History, 1 (2018), 64-80.
  • „Napoleons Golgota – Sakralisierende Heldenverehrung zwischen Restauration und Julimonarchie“. In: Heinzer, Felix / Leonhard, Jörn / von den Hoff, Ralf (Hg.): Sakralität und Heldentum. Würzburg 2017: Ergon, 215-227.
  • „Phänomene der Deheroisierung in Vormoderne und Moderne“. In: helden. heroes. héros. E-Journal zu Kulturen des Heroischen, 3.1 (2015), 135-149. DOI: 10.6094/helden.heroes.heros/2015/01/13 (mit Andreas Gelz, Katharina Helm, Hans W. Hubert, Jakob Willis)
  • „Held und Nation. Französische Napoleon-Biografien zwischen Restauration und zweitem Kaiserreich“. In: helden. heroes. héros. E-Journal zu Kulturen des Heroischen, 1 (2013), S. 15-26. DOI: 10.6094/helden.heroes.heros./2013/01/04