Suche

Compendium heroicum

Das Online-Lexikon des Sonderforschungsbereichs 948
„Helden – Heroisierungen – Heroismen“

Was ist das Compendium heroicum?

Das Compendium heroicum ist ein interdisziplinäres Online-Referenzwerk, das den aktuellen Forschungsstand zu Phänomenen des Heroischen in verschiedenen Kulturen und Epochen erschließt. Es wird seit 2017 vom Sonderforschungsbereich 948 „Helden – Heroisierungen – Heroismen“ an der Universität Freiburg erstellt. Beteiligt sind Forscher verschiedener geisteswissenschaftlicher Disziplinen, die ihre Artikel hier als Open-Access-Publikation verfügbar machen.

MEHR ERFAHREN

Artikel A–Z

Was sind Heldinnen und Helden, wie entstehen und wirken sie in verschiedenen historischen und kulturellen Kontexten? Von „Adel“ bis „Zweikampf“ erläutern aktuell 79 Artikel bedeutende Aspekte des Heroischen und theoretische Konzepte, die ein Verständnis von Heroisierungprozessen und heroischen Phänomenen ermöglichen.

ZU DEN ARTIKELN

NEU: Englische Ausgabe

Zahlreiche Artikel des Compendium heroicum sind nun auch in einer englischen Ausgabe verfügbar, die stetig erweitert wird.

ZUR ENGLISCHEN AUSGABE

Soldat (Moderne)

Das Bild des Soldaten erfuhr seit der Mitte des 19. Jahrhunderts tiefgreifende Veränderungen, die mit der Industrialisierung der Kriegsführung und der engeren Verbindung zwischen Kriegsgeschehen und Heimatgesellschaft zusammenhingen. Der Erste Weltkrieg stellte schließlich eine Wasserscheide dar, in der die Figur des soldatischen Helden und deren Bezug zur Moderne neu verhandelt wurden.

Carl Röchling: „Episode aus der Schlacht bei Gravelotte (Tod des Majors von Hadeln am 18. August 1870)“

Rubriken

Heldentypen

Heroische Figuren und Modelle heldenhaften Handelns

Objekte & Attribute

Die Dinglichkeit und Symbolik des Heroischen

Theorie des Heroischen

Konzepte und Modelle zur Beschreibung heroischer Phänomene

Kulturen & Praktiken

Gemeinschaften und ihre Helden im historischen Kontext

Medialität

Zur Repräsentation, Ästhetik und Narrativik des Heroischen